"Zusammen ist man weniger allein"

Dieser Satz, den viele wahrscheinlich als Film- bzw. Buchtitel kennen, drückt eigentlich genau aus, worum es in einem Tauschring im Wesentlichen geht.

 

Ein Tauschring bietet ein Netzwerk, das den Teilnehmenden ermöglicht, miteinander in Kontakt zu treten und zu tauschen, bzw. sich auszutauschen.

Das ist vielmehr als nur ein paralleles Wirtschaftssystem, in dem man nur versucht, das Geld außen vor zu lassen (was ja für sich genommen auch schon eine sehr coole Sache ist).

Das wirkliche Potential eines Tauschrings liegt darin, die Menschen überhaupt zusammen zu bringen, unabhängig von der Art und Höhe der Bezahlung der getauschten Dienstleistungen.

In kaum einem Verein finden sich so viele unterschiedliche Menschen zusammen: Alte, Junge, Alleinstehende, Familien, Paare, Erwerbslose, Berufstätige aus unterschiedlichsten Berufen, Akademiker, Arbeiter, Handwerker, Angehörige unterschiedlicher Religionen, Leute mit unterschiedlichen Interessen und Meinungen, usw..

Das, was alle Mitglieder verbindet, ist die Einsicht, dass vieles zusammen besser geht als allein und sie bereit sind, sich mit ihren Fähigkeiten, ihrem Wissen und Erfahrungen einzubringen.

 

Macht man sich das bewusst, wird klar, dass beim Tauschen im Tauschring der Gewinn nicht in erster Linie in den getauschten Talenten liegt. Jeder Austausch ist für sich genommen für alle Beteiligten ein Gewinn:

Es werden Dinge getan, die alleine nicht getan worden wären; es finden Informationen ihren Weg zu Leuten, die sie sonst nicht erreicht hätten; es begegnen sich Leute, die sich ohne den Tauschring nie getroffen hätten.

 

Allerdings - dieses Potential muss man erst mal erkennen.

Wir sind gewohnt, unseren Gewinn in € zu messen und fragen uns bei jedem Engagement, "Was springt für mich dabei heraus?".

 

In einem Tauschring kann man lernen bzw. üben, gemeinwohlorientiert zu denken und zu handeln. Dabei verkehren sich manche Gewohnheiten und Denkmuster ins Gegenteil:

Dann ist nicht mehr sparen das Ziel, sondern Austausch ermöglichen. Jede Begegnung, jeder Tausch ist für alle ein Gewinn.

Ob auf dem Konto Guthaben oder Schulden stehen ist zweitrangig, da das eine ohne das andere nicht existieren kann. Nur auf die Bewegung kommt es an, hin und her.

Nicht der persönliche Nutzen steht im Vordergrund. Vielmehr lautet die Frage: Was kann ich beitragen?

 

So gesehen bildet das Leben und Wirken in den Tauschringen einen wichtigen Gegenpol zur "normalen" Wirtschaft, wo persönliche Bereicherung, Konkurrenz und Gewinnmaximierung mittlerweile eine viel zu große Rolle spielen, mit all den negativen Folgen, die wir zur Zeit beobachten können.

 

 

 

 

 

 

 

- nächstes

Organisationstreffen

am: Dienstag, 16.10.

um: 19.00 Uhr

im:

Weinhaus Stegmann

Kleberstr. 7

brandaktuell:

20 Jahre Tauschring + Sommerfest am Sonntag, 16.09. ab 14.00 Uhr, Spessartstr. 17 in Aschaffenburg. Anmeldg. bei Brigitte

Führung im Kirchner Haus, Aschaffenburg

21.10.2018

 

Planungstreffen für weiteres, dabei zusammen Kochen.

4.11.2018, 14.00 Uhr